STANDARD-Motoren mit Kabelsteuerung und zwei mechanischen Endschaltern

Der Motor wird über Elektrokabel an eine Steuervorrichtung angeschlossen (Wandschalttafel). Erlaubt die Einstellung zweier Endschalter: unten (geschlossenes Gewebe und Lamellen vollständig eingestellt) und oben (Gewebe vollständig aufgerollt im Kasten). Jede andere Position kann durch Betätigen der Schalttafel erreicht werden. Diese Motoren sind nicht für die Einbindung in ein Domotiksystem geeignet.


CHERUBINI-Motoren mit elektronischen Endschaltern und kombinierter Funkt-/Kabelsteuerung.

Die Betätigung der Motoren kann sowohl über Funksteuerung als auch über die Wandschalttafel oder beides erfolgen. Das stufenweise Öffnen und Schließen der Lamellen erfolgt über die Kippfunktion des Motors selber, die bei geschlossenem Gewebe betätigt werden kann. Die Rollladen nur mit Funksteuerung (Fernsteuerung und/oder Wandfunksteuerung) können simultan bewegt werden. Außerdem können sie einzeln über die Wandsteuerung betätigt werden. Die unteren und oberen Endschalter können leicht über die gemeinsamen Domotiksysteme verwaltet werden.


SOMFY-Motoren mit Funksteuerung und zwei elektronischen Endschaltern und einer Favoritenposition

Leicht zu installieren. Erfordern keine Mauerarbeiten für die Vorbereitung für die Wandschalttafel, da sie mit einer bequemen Funksteuerung ausgestattet sind (Fernsteuerung oder Wandsteuerung). Zusätzlich zum unteren Endschalter (geschlossenes Gewebe und Lamellen vollständig eingestellt) und dem oberen Endschalter (Gewebe vollständig aufgerollt im Kasten) ist auch die Einstellung einer dritten Position (Gewebe und Lamellen geschlossen) möglich. Der Motor ermöglicht dank der RTS-Funktechnologie das leichte Erreichen einer der drei beschriebenen Positionen ohne, dass die Taste bis zum Erreichen der Position gedrückt werden muss. Die Vielzahl an verfügbaren Funkbefehle erlaubt die Konfiguration verschiedener Szenarien für die beiden Rollladen, ohne dass hierfür teure Domotiksysteme erforderlich wären. Ein einziger Funkbefehl reicht für alle Rollladen aus, die sich gleichförmig bewegen. Durch Verwendung des Befehls Telis kann die Ausrichtung der Lamellen praktisch über das Rädchen (wie bei einer Maus) eingestellt werden.


Manuell

Die Bewegung des Tuchs und die Ausrichtung der Lamellen können mittels Verwendung herkömmlicher Drehkreuze erfolgen.

Scroll Up